Der Deutscher Bundestag entscheidet - Genozid!

Donnerstag, 2. Juni 2016

Die türkische Regierung wird böse - Botschafter fliegt nach Hause

@depositphotos

Bundestag beklagt die Taten der damaligen jungtürkischen Regierung, die zur fast vollständigen Vernichtung der Armenier im Osmanischen Reich geführt haben.

Franz Josef Jung (/CSU/CSU): „Wir bezeichnen die Massaker als das, was es war: ein Völkermord“. Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor den Opfern der Vertreibungen und Massaker an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten des Osmani- schen Reichs, die vor über hundert Jahren ihren Anfang nahmen. 

Dietmar Nietan (SPD) bezeichnete den Völkermord an den Armeniern als „großes Menschheitsverbrechen des 20. Jahrhunderts“. 

Auch die Akten des Auswärtigen Amts, die auf Berichten der deutschen Botschafter und Konsuln im Osmani- schen Reich beruhen, dokumentieren die planmäßige Durchführung der Massaker und Vertreibungen. Sie stellen die wichtigste staatliche Überlieferung zu den damaligen Geschehnissen dar. Das Auswärtige Amt hat diese Akten bereits vor vielen Jahren zugänglich gemacht.

Inzwischen hat die türkische Regierung ihren Botschafter aus Berlin zurückbeordert. Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert  stellte klar : „Wir werden… uns nicht einschüchtern lassen.“

world economy

Quelle: Deutscher Bundestag