„Deutschland würde bei der Ausweitung eines solchen Krieges in Schutt und Asche fallen“

Dienstag, 7. November 2017

''Die Bevölkerung wird nach Strich und Faden hinters Licht geführt'', sagt der Schriftsteller Wolfgang Bittner

In einem Interview zum Thema Krieg und Frieden legt der Autor und Jurist dar, wie er die gegenwärtigen Spannungen in der Weltpolitik wahrnimmt. 

Ob die Krise in der Ukraine, die Aufrüstungspolitik der Nato oder die militärischen Drohgebärden gegenüber Nordkorea: Bittner betont, dass „mehrere Zündschnüre“ brennen und nicht absehbar sei, „ob sich der Frieden in der Welt bewahren“ lasse.

Bittner sagt, dass sowohl Medien als auch Politik nicht korrekt über die Hintergründe und Ursachen dieser Konflikte und politischen Spannungen aufklären. Es finde gerade auch „hinsichtlich des Ukraine-Konfliktes und der Auseinandersetzung mit Russland eine unglaubliche Indoktrination der Bevölkerung“ statt. „Die Fakten“, so Bittner, „werden vernebelt und verdreht, es wird gehetzt und gelogen.“

Das Interview führte Marcus Klöckner: 

http://www.nachdenkseiten.de/upload/podcast/171103_Deutschland_wuerde_Schutt_und_Asche_fallen_NDS.mp3

 

Bilder: @depositphotos

Die Meinung des Autors/Ansprechspartners kann von der Meinung der Redaktion abweichen. 

Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1 und 3

(1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“