Kabarettistin lacht die NATO aus

Samstag, 10. September 2016

Lisa Fitz: ''War es schön damals…Wir wollten echt Frieden in die Welt tragen, aber das haben wir gründlich verkackt''

Lisa Fitz / screenshot

Dr. Alexander Sosnowski, Chefredakteur

Wenn Humoristen über einen möglichen Krieg reden und die NATO regelrecht lächerlich machen, dann steht es um die Sicherheitslage in Europa und in der Welt wahrscheinlich wirklich schlecht.

Eine der beliebtesten deutschen Kabarettistinnen, Lisa Fitz,  die noch nie ein Blatt vor den Mund genommen hat, sprach gestern in der Sendung „Spätschicht“ mutig über die NATO, Russland, Atombomben und die Gefahr eines Krieges.

„Wenn der Kopf in den Sand gesteckt wird, bleibt der Hintern sowieso draußen“, - präzisiert sie die deutsche Politik in Sicherheitsfragen.

(Auftritt Lisa Fitz bei Minute 27,19

http://www.swr.de/spaetschicht/sendung-am-9-spaetschicht/-/id=8322406/did=18111256/nid=8322406/lcxnlw/index.html )

Es ist heutzutage durchaus nicht selbstverständlich, dass sich eine öffentliche Persönlichkeit so scharf über die amerikanische Politik und die NATO äußert und gleichzeitig die eigene Regierung kritisiert: „Ich will Europa des Völkerrechts und nicht die aggressive NATO!“

„Jeder hat das Recht, gemäß Artikel 5 des Grundgesetz seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern“, schliesst Lisa Fitz ihre scharfe und laute Ausführung ab und erntet einen voll und ganz verdienten Applaus.