Die IS-loyale Gruppe „Vilayat Kavkaz“

Dienstag, 29. August 2017

Wie die Bundesregierung ausführt, galt ''bisher das sogenannte ''Kaukasische Emirat'' (KE), das… vorrangig im russischen Nordkaukasus aktiv ist…'' als bedeutendste Organisation im Kaukasus

wikipedia

Ihr langfristiges Ziel sei die Gründung eines islamischen Zentralstaates vom Schwarzen bis zum Kaspischen Meer. Dieses Ziel haben schon wahhabitische Gruppen unter der Führung von Schamil Basaew und des ausländischen Söldners Chattab verfolgt. Der Krieg in „Сhechnya“ endete mit Zerschlagung von KE, Tscheschenien wurde wieder aufgebaut. 

Niklas Kharidis, Experte

Gegenwärtig aber, versuchen islamische Prediger und Aktivisten in Dagestan und Inguschetien zu destabilisieren und dort Fuss zu fassen. Das KE bekannte sich den Angaben zufolge unter anderem zu den Anschlägen auf die Moskauer Metro 2010 sowie zu dem Sprengstoffanschlag auf den Flughafen Domodedovo Anfang 2011 in Moskau. 

Die Organisation stehe seit vielen Jahren unter hohem Verfolgungsdruck der russischen Sicherheitsbehörden und verliere seit 2012 kontinuierlich an Bedeutung. Viele ihrer "Kämpfer" seien nach Syrien abgewandert, zudem habe sie im Nordkaukasus schwere Verluste auf der Führungsebene erlitten. Im Jahr 2011 sei die die Organisation in die al-Qaida-Sanktionsliste der Vereinten Nationen aufgenommen worden.

In Deutschland wird das KE als ausländische terroristische Vereinigung eingestuft, belegbare Aktivitäten des KE in Deutschland sind nicht bekannt. Ab dem 23. Juni 2015 sollen Angehörige des KE dem sogenannten „Islamischen Staat“ (IS) die Treue geschworen haben, woraufhin die IS-loyale Gruppe „Vilayat Kavkaz“ gebildet wurde. 

Bundesregierung-Info:

"Als bedeutendste Organisation galt bisher das sogenannte „Kaukasische Emirat“ (KE), das im Oktober 2007 proklamiert wurde und vorrangig im russischen Nord- kaukasus aktiv ist bzw. war. Ihr langfristiges Ziel ist die Gründung eines islami- schen Zentralstaates. Das KE bekannte sich u. a. zu den Anschlägen auf die Moskauer Metro 2010 sowie zu dem Sprengstoffanschlag auf den Flughafen Domodedovo Anfang 2011 in Moskau. Die Organisation steht seit vielen Jahren unter hohem Verfolgungsdruck der russischen Sicherheitsbehörden. Das KE ver- liert seit 2012 kontinuierlich an Bedeutung: Viele seiner Kämpfer wanderten nach Syrien ab, zudem erlitt es im Nordkaukasus schwere Verluste auf Führungsebene. Im Jahr 2011 wurde die Organisation in die al-Qaida Sanktionsliste der Vereinten Nationen aufgenommen (Resolutionen 1267 (1999) und 1989 (2011))."

Quelle: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/133/1813319.pdf

Bilder: @depositphotos @wikipedia

Die Meinung des Autors/Ansprechpartners kann von der Meinung der Redaktion abweichen. 

Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1 und 3
(1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“